Niedersächsischer Forschungsverbund Gestaltung altersgerechter Lebenswelten

english version

Neue Versorgungsformen und IT-Architekturen

Foto IT-Architekturen

Hier sollen die Rahmenbedingungen für neue Versorgungsformen mittels assistierender Technologien untersucht und verbessert werden. Insbesondere werden IT-Architekturen für sensorerweiterte, transinstitutionelle Informationssysteme untersucht und Lösungsansätze entwickelt. Neben den technischen Aspekten werden auch die hierfür notwendigen organisatorischen ("Informationsmanagement") sowie rechtlichen Voraussetzungen erarbeitet.

Auf der Basis der in den ersten drei Jahren durchgeführten Arbeiten sollen in den Jahren 4 und 5 anhand der "prolektiven Beobachtungsstudie zur Nutzung von assistierenden Technologien für das Assessment von Risikoprofilen bei Patienten mit stattgehabter Schenkelhalsfraktur" (NATARS-Studie) konkrete Versorgungsszenarien exemplarisch im Rahmen einer Studie untersucht werden. Dabei sollen technische Assistenzsysteme von GAL zur Unterstützung des selbstständigen Lebens zu Hause genutzt und hinsichtlich ihrer Akzeptanz durch Patienten und Betreuer geprüft werden. Der Fokus dieser Studie wird eindeutig auf die technische Machbarkeit gerichtet werden (Primärziel). Zudem ist die Identifikation von mittels assistiver Technologien ermittelten Risiko-Mustern im häuslichen Umfeld, die unter Praxisbedingungen abgeleitet und für das geriatrische Assessment genutzt werden können, weiteres Ziel dieser Studie (Sekundärziel).

Außerdem soll die in den ersten drei Jahren erarbeitete Taxonomie zu IT-Architekturen für sensorerweiterte, transinstitutionelle Informationssysteme weiter ausgearbeitet werden.

Beteiligt sind insbesondere (aber nicht nur) Forscher des Fachbereichs Geriatrie des St. Bonifatius Hospitals Lingen, des Geriatrischen Zentrums Oldenburg, des OFFIS, und des Peter L. Reichertz Instituts für Medizinische Informatik der TU Braunschweig und der Medizinischen Hochschule Hannover.